Developed in conjunction with Joomla extensions.

Prof. Bodo Hombach, Präsident der Bonner Akademie (l., Foto: Volker Lannert) und Dr. Joachim Stamp (r.), stellvertretender Ministerpräsident und Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW.




Prof. Dr. Heribert Prantl (l., Foto: Jürgen Bauer), Leiter des Ressorts für Innenpolitik und Mitglied der Chefredaktion der Süddeutschen Zeitung, und Stefan Weigel (r.), stellvertretender Chefredakteur der Rheinischen Post.

 
Nicht erst seit der sogenannten 'Flüchtlingskrise' ist erfolgreiche Integration gerade für traditionelle Einwanderungsregionen wie das Ruhrgebiet eine zentrale Zukunftsherausforderung. Nicht nur die jüngst nach Deutschland Geflüchteten, auch Menschen, die bereits in 2. oder 3. Generation hier leben, fühlen sich noch immer nicht heimisch, haben oftmals geringere Chancen auf dem Arbeitsmarkt und kaum Zugänge zu relevanten gesellschaftlichen und politischen Institutionen. Im Spannungsfeld zwischen einer zunehmend säkularen Mehrheitsgesellschaft und verbreiteten islamophoben Ressentiments gilt das insbesondere für Menschen muslimischen Glaubens. Dies zu ändern ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, an der bereits zahlreiche Projekte und Initiativen konkret vor Ort arbeiten.

Wie man diese Potenziale für eine ganzheitliche Integrationsarbeit vor Ort nutzen kann stand im Fokus des von der Bonner Akademie in Kooperation mit der Brost Stiftung und unter Schirmherrschaft von Bundespräsident a.D. Christian Wulff durchgeführten Forschungsprojekts "Wieviel Islam gehört zu Deutschland? Integrationserfahrungen junger und alter Menschen in einer säkular geprägten Gesellschaft am Beispiel des Ruhrgebiets". Zu dessen Abschluss möchten wir den Blick nun noch einmal über die konkreten Projekte und Maßnahmen im Ruhrgebiet hinaus weiten, und die Ergebnisse unserer Arbeit - auch im Licht der gewandelten Rahmenbedingungen und der aktuellen politischen Debatte - gemeinsam mit dem stellvertretenden Ministerpräsidenten und Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW, Dr. Joachim Stamp, und Prof. Dr. Heribert Prantl, Leiter des Ressorts für Innenpolitik und Mitglied der Chefredaktion der Süddeutschen Zeitung, diskutieren. Die Moderation des Abends übernimmt Stefan Weigel, stellvertretender Chefredakteur der Rheinischen Post.

Datum: 7. Dezember 2017, 18.00-19.30 Uhr
Ort: Bonner Universitätsforum,
Heussallee 18-24, 53113 Bonn

+++ Zur Anmeldung +++