Developed in conjunction with Joomla extensions.

Die Bonner Akademie führt das ganze Jahr über Veranstaltungen zu praxisnahen Themen an der Schnittstelle von Wirtschaft, Medien und Politik durch. Die Veranstaltungen varieren in Größe und Format, streben jedoch alle an, den Dialog zwischen Theorie und Praxis sowie zwischen den einzelnen Disziplinen zu stärken.

Veranstaltungen

Diskussionsveranstaltung mit Dr. Mathias Döpfner im Bonner Posttower
Die Bonner Akademie führt das ganze Jahr über Veranstaltungen zu praxisnahen Themen an der Schnittstelle von Wirtschaft, Medien und Politik durch.

Die Veranstaltungen variieren in Größe und Format, streben jedoch alle an, den Dialog zwischen Theorie und Praxis sowie zwischen den einzelnen Disziplinen zu stärken.

Ob öffentliche Podiumsdiskussion, Expertenrunden im kleinen Kreise oder langfristig angelegte Foren - mit ihrem vielfältig angelegten Veranstaltungsformaten richtet sich die Bonner Akademie an ein breites Publikum aus Wissenschaftlern, Studenten, Postgraduierten und Arbeitnehmern, Vorständen und allgemein Interessierten. Auf dieser Seite können Sie sich über die verschiedenen Veranstaltungen informieren.
Hier finden Sie Informationen zu kommenden Veranstaltungen der Bonner Akademie.

Diskussionsveranstaltung zum Thema "Sozialpolitik heute - Herausforderungen in einer gespaltenen Gesellschaft" mit dem Essener Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck.






 
Wie kann und sollte moderne Sozialpolitik aussehen, um den akuten Herausforderungen gerecht zu werden und die Differenz zwischen Gering- und Besserverdienenden zu verkleinern? Wieviel soziale Marktwirtschaft ist tatsächlich notwendig in Anbetracht steigender Beschäftigung und wirtschaftlichem Aufschwung? Wie können speziell Migranten und Geflüchtete, denen oftmals die notwendigen Startvoraussetzungen fehlen, mit gleichen Chancen in Arbeitsmarkt und Gesellschaft partizipieren? Welchen Beitrag können - und müssen - Kirchen, Wohlfahrtsverbände oder Gewerkschaften für eine gerechtere Gesellschaft übernehmen?

Diese Fragen diskutiert der Essener Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck gemeinsam mit Prof. Dr. Georg Cremer, ehem. Generalsekretär des Caritasverbandes e.V., Heike Göbel, verantwortliche Redakteurin für Wirtschaftspolitik bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, und Prof. Dr. Frank Nullmeier, Professor für Politikwissenschaft und Leiter der Abteilung "Theorie und Verfassung des Wohlfahrtsstaates" des Zentrums für Sozialpolitik an der Universität Bremen, am 12. September 2017 in der Bonner Akademie.

Datum: 12. September 2017, 18:00-19:30 Uhr
Ort: Bonner Universitätsforum,
Heussallee 18-24, 53113 Bonn
+++Zur Anmeldung   +++
Hier finden Sie Informationen zu vergangenen Veranstaltungen der Bonner Akademie.
Veranstaltung aus der Reihe "Populismus auf dem Vormarsch?" am 11. Juli 2017

 
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Populismus auf dem Vormarsch?", die von der Bonner Akademie gemeinsam mit dem Global Media Forum der Deutschen Welle organisiert wird, wurde am 11. Juli 2017 eine Podiumsdiskussion mit dem Titel: "Rettung in national-religiöse Heldenmythen? Polen unter der PiS" veranstaltet. Unter der Moderation von Patrick Leusch, Leiter des Global Media Forums der Deutschen Welle, diskutierten Henryk Jarczyk, Leiter des ARD-Hörfunkstudios in Warschau, Adam Krzeminski, Redakteur der polnischen Wochenzeitschrift Polityka, und Krzysztof Ruchniewicz, Direktor des Willy Brandt Zentrums für Deutschland- und Europastudien sowie Leiter des Lehrstuhls Geschichte an der Universität Wrocław. Die Podiumsgäste skizzierten die aktuellen Ereignisse und Entwicklungen in ihrem Land und warfen zudem einen kritischen Blick auf die populistischen Strömungen.

Diskussionsveranstaltung zum Thema "Das Grundgesetz - Eine Werteordnung für das Einwanderungsland Deutschland?".




 
Zum Thema „Das Grundgesetz – Eine Werteordnung für das Einwanderungsland Deutschland?“ diskutierten Serap Güler, Mitglied des Bundesvorstands und stellvertretende Vorsitzende der Kölner CDU, Prof. Dr. Christian Hillgruber, Rechtswissenschaftler am Institut für Kirchenrecht der Universität Bonn, Prof. Dr. Mouhanad Khorchide, Leiter des Zentrums für Islamische Theologie der Universität Münster, und Karen Krüger, Autorin und Redakteurin im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, am 22. Juni 2017 in der Bonner Akademie. Die Moderation übernahm Peter Pauls, Chefautor des Kölner Stadt-Anzeigers.

Die Veranstaltung fand im Rahmen des Forschungsprojekts „Wieviel Islam gehört zu Deutschland? Integrationserfahrungen junger und alter Menschen in einer säkular geprägten Gesellschaft am Beispiel des Ruhrgebiets“ in Kooperation mit der Brost-Stiftung statt.
Diskussionsrunde auf dem Global Media Forum 2017: "The Growth of Populism: How to tackle the twist to simple solutions for complex problems in politics?"
 
Am 20. Juni 2017 fand die zweite Veranstaltung der Reihe "Populismus auf dem Vormarsch?" unter dem Titel "The Growth of Populism: How to tackle the twist to simple solutions for complex problems in politics?" im Plenarsaal des alten Bundestages statt. Im Rahmen des Global Media Forums 2017 diskutierten auf Einladung der Organisatoren des Forums und der Bonner Akademie Jean Asselborn, Außenminister Luxemburgs, Jerzy Pomianowski, Direktor des European Endowment for Democracy – Belgien, Cécile Mégie, Direktorin des Radio France International, und Jaroslaw Kurski, Stellvertretender Chefredakteur der polnischen Zeitung Gazeta Wyborcza. Die Moderation übernahm John Crowley, Geschäftsführender Redakteur der Newsweek Media Group in Großbritannien.
Diskussionsveranstaltung "Frankreich nach der Wahl: Chance für einen Neustart in Europa?"

 
Nachdem am 7. Mai 2017 Emmanuel Macron zum französischen Präsidenten gewählt wurde, sieht sich das jüngste Staatsoberhaupt in der Geschichte der Fünften Republik mit einer enormen Erwartungshaltung konfrontiert. Er muss ein politisch tief gespaltenes Land einen, die deutsch-französischen Beziehungen weiterentwickeln sowie die europäische Integration wieder in Bewegung bringen. Mit den Perspektiven dieser großen und gewichtigen Aufgaben beschäftigte sich die Diskussionsrunde, die die Bonner Akademie am 1. Juni 2017 auf ihrem Podium begrüßen durfte. Mit dem französischen Politikwissenschaftler und Publizisten Prof. Dr. Alfred Grosser diskutierten die französische Journalistin Cécile Calla und der ehemalige nordrhein-westfälische Ministerpräsident und Bundesminister Prof. Dr. Jürgen Rüttgers. Die Moderation oblag dem Phoenix-Moderator und -Redakteur Michael Krons.
Auftakt zur Veranstaltungsreihe "Populismus auf dem Vormarsch?"

 
Zusammen mit dem Global Media Forum der Deutschen Welle organisiert die Bonner Akademie die Veranstaltungsreihe "Populismus auf dem Vormarsch?", um das Phänomen populistischer Politik einer differenzierteren sowie länderspezifischen Betrachtung zu unterziehen, welche auch die unterschiedlichen Triebkräfte und Gegenstrategien in den Blick nimmt. Den Auftakt machte am 30. Mai 2017 eine Diskussionsveranstaltung mit dem Titel "Wie der Rechtspopulismus salonfähig wurde: Der Fall Österreich". Die österreichischen Podiumsgäste gaben dabei einen interessanten und detaillierten Einblick in die aktuellen Entwicklungen in ihrem Land.
Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen sprach auf Einladung der BAPP am 16. Mai im Essener Ruhrturm.
 
Das Zusammenleben der Kulturen im Revier stand im Zentrum der Veranstaltung „Schmelztiegel Ruhrgebiet?“ im Essener Ruhrturm am 17. Mai 2017. Der Essener Oberbürgermeister Thomas Kufen erläuterte in seiner einführenden Rede grundlegende Parameter erfolgreicher Integration und diskutierte diese im Anschluss auf dem Podium mit Lamya Kaddor, Islamwissenschaftlerin und Publizistin, Mehrdad Mostofizadeh, MdL und Fraktionsvorsitzender der Grünen im Landtag NRW sowie Bernd Tönjes, Vorstandsvorsitzender der RAG-Aktiengesellschaft. Die Moderation der Veranstaltung übernahm Andreas Tyrock, Chefredakteur der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ).

Die Veranstaltung fand im Rahmen des Forschungsprojekts „Wieviel Islam gehört zu Deutschland? Integrationserfahrungen junger und alter Menschen in einer säkular geprägten Gesellschaft am Beispiel des Ruhrgebiets“ in Kooperation mit der Brost-Stiftung statt.

 
Ulrich Noethen, Theater- und Filmschauspieler, las am 16. Mai 2017 ausgewählte politische Reden in der BAPP.


 
„Ich bin ein Berliner“, „I have a dream“, „Yes we can“ - Große politische Reden können den Zeitgeist prägen und manchmal sogar die Welt verändern. Auch in der deutschen Geschichte gibt es Beispiele dafür, doch wird in jüngster Zeit immer mehr der Bedeutungs-, aber auch Qualitätsverlust politischer Reden beklagt. Zwischen Eilmeldungen und 140-Zeichen-Tweets dringen die Reden kaum noch zu den Menschen durch.

Der Frage, welche Elemente eine gute politische Rede ausmachen, aber auch wie sich politische Rhetorik im Wandel der Zeit verändert hat, ging die BAPP in Kooperation mit dem internationalen Literaturfestival lit.COLOGNE im Rahmen der Veranstaltung „Mit Verlaub, Herr Präsident…“ Wirkung und Wandel politischer Rhetorik“ am 16. Mai 2017 nach. Der Theater- und Filmschauspieler Ulrich Noethen las dafür exemplarische Reden und diskutierte mit dem Kulturjournalisten und Lektor Florian Kessler und dem Sprachwissenschaftler Prof. Dr. Uwe Pörksen über Wirkung und Wandel politischer Rhetorik.
  Jean-Claude Juncker, Präsident der Europäischen Kommission war am 8. Mai 2017 zu Gast in der BAPP.
 
Am 8. Mai 2017 durfte die Bonner Akademie Jean-Claude Juncker zu einer Diskussionsveranstaltung in Bonn begrüßen. Der Präsident der Europäischen Kommission referierte zum Thema „Europas Ende – Europas Anfang? Die EU zwischen Krise und Aufbruch?“ und diskutierte im Anschluss aktuelle Herausforderungen und Perspektiven des Integrationsprojekts mit dem Herausgeber des Handelsblattes, Gabor Steingart
  Dr. Gerd Müller, Bundesentwicklungsminister, war am 3. Mai 2017 zu Gast in Bonn


 
Großes Interesse brachten die Studierenden der Universität Bonn sowie die allgemeine Öffentlichkeit den Ausführungen des Bundesministers für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Dr. Gerd Müller, am 3. Mai 2017, im Festsaal der Universität Bonn entgegen. Der Entwicklungsminister zeigte die weltweit alarmierenden Trends in den Bereichen Bevölkerungswachstum, Energie-, Wasser-, und Nahrungsmittelversorgung, Klimawandel und CO2-Ausstoß auf und betonte die Verantwortung westlicher Industrienationen, diesen Herausforderungen mit nachhaltigen Lösungen zu begegnen. Entsprechende Wege und Möglichkeiten diskutierte der Urheber des neuen Marschallplanes mit Afrika im Anschluss mit Bärbel Dieckmann, Präsidentin der Welthungerhilfe, und Prof. Jakob Rhyner, Vizerektor in Europa der Universität der Vereinten Nationen. Moderiert wurde die Runde von Ute Lange.
Sigmar Gabriel, Vizekanzler und Bundesminister des Auswärtigen, war am 6. April 2017 zu Gast in der Bonner Akademie


 
Am 6. April 2017 war Sigmar Gabriel, Vizekanzler und Bundesminister des Auswärtigen, zu Gast in der Bonner Akademie. In seiner Rede zum Thema "Deutsche Sicherheit in turbulenten Zeiten" sprach der seit zwei Monaten amtierende Außenminister nicht nur zu den aktuellen Herausforderungen in Syrien, der Ukraine oder im Zusammenhang mit dem 'Brexit', sondern zeigte auch mögliche Antworten und europäische Lösungsansätze auf. Diese diskutierte er im Anschluss auf dem Podium mit Stefan Kornelius, Ressortleiter Außenpolitik der Süddeutschen Zeitung, und Prof. Dr. Gregor Schöllgen, Professor für Neueste Geschichte und Zeitgeschichte an der Universität Erlangen-Nürnberg. Moderiert wurde die Runde von Michael Bröcker, Chefredakteur der Rheinischen Post.
Als Hauptredner zu Gast in der Bonner Akademie: Dirk Brengelmann, Botschafter der Bundesrepublik Deutschland im Königreich der Niederlande
Am 15. März 2017 haben die Niederländer ein neues Parlament gewählt. Der befürchtete und im Vorfeld in vielen Umfragen vorausgesagte Rechtsruck ist dabei ausgeblieben. Über die Ergebnisse, Hintergründe und Auswirkungen sowie über den aktuellen Stand und die zukünftige Entwicklung des deutsch-niederländischen Verhältnisses haben knapp zwei Wochen nach der Wahl, am 30. März 2017, Experten aus beiden Ländern auf unserem Podium diskutiert.
Podiumsdiskussion "Noch immer der Deutschen liebstes Kind? Mobilität jenseits des Automobils"

 
Eine zukunfts- und leistungsfähige Infrastruktur ist eine wichtige Voraussetzung für die internationale Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands. Im Zuge der Globalisierung und auch in Folge neuer Produktionsmethoden und Technologien sind Unternehmen und Arbeitnehmer immer stärker auf zuverlässige und belastbare Strukturen für den Transport von Personen, Waren und Daten sowie deren effiziente Verzahnung und Vernetzung angewiesen. Am 21. März 2017 diskutierten die Bonner Akademie und die IHK Bonn/Rhein-Sieg unter dem Titel "Noch immer der Deutschen liebstes Kind? Mobilität jenseits des Automobils" verschiedene sich daraus ableitende Aspekte und Fragestellungen.
Expertenworkshop zum Thema "Verkehrswelt der Zukunft: Der Bundesverkehrswegeplan 2030"
 
Am 21. März 2017 durfte die Bonner Akademie in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg eine Reihe von Experten zu einem Workshop mit dem Titel "Verkehrswelt der Zukunft: Der Bundesverkehrswegeplan 2030" begrüßen. Dieser stellte den Auftakt zu einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe dar, die sich dem Zukunftsthema "Infrastruktur für das 21. Jahrhundert" widmen wird. Dazu diskutierten die versammelten Experten über die Pläne der Bundesregierung, die Verkehrsinfrastruktur an die Anforderungen der Zukunft anzupassen und neue Herausforderungen der Mobilität zu bewältigen.
Diskussionsrunde zum Thema "Eine Werteordnung für die Welt? Globale Normen und die Rückkehr der Interessenpolitik"
 
Die Frage, wie eine mögliche Werteordnung für die Welt aussehen könnte, diskutierten am 6. Februar 2017 in der Bonner Akademie Prof. Dr. Valerij Ljubin, Russische Akademie der Wissenschaften in Moskau, Barbara Lochbihler, Außen- und menschenrechtspolitische Sprecherin der Grünen/EFA- Fraktion im Europäischen Parlament, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Peter-Christian Müller-Graff, Jean Monnet Professor an der Universität Heidelberg, und General a.D. Egon Ramms, Sprecher des Bonner Forums der Deutschen Atlantischen Gesellschaft.

Die von Patrick Leusch, Deutsche Welle, moderierte Diskussionsrunde wurde in Kooperation mit den Lehrstühlen für Didaktik der Geschichte (Prof. Dr. Peter Geiss) und Geschichte der Neuzeit (Prof. Dr. Dominik Geppert) der Universität Bonn angeboten und bildete zugleich die Abschlussdiskussion der von den beiden Lehrstühlen initiierten Ringvorlesung "Eine Werteordnung für die Welt? – Universalismus in Geschichte und Gegenwart" an der Universität Bonn.
Buchvorstellung des Sammelbands "Europa in der Krise – Vom Traum zum Feindbild?"



 
Am 2. Februar 2017 lud die Bonner Akademie zur Vorstellung des neuen Buches "Europa in der Krise – Vom Traum zum Feindbild?", das Präsident Prof. Bodo Hombach zusammen mit Dr. Edmund Stoiber, Bayerischer Ministerpräsident a.D., herausgegeben hat. Zur Präsentation des Buches und zur Moderation der anschließenden Podiumsdiskussion konnte Barbara Wesel, Brüssel-Korrespondentin der Deutschen Welle, gewonnen werden. An der Diskussion nahmen neben den beiden Herausgebern Alexander Graf Lambsdorff, MdEP und Vizepräsident des Europäischen Parlaments, und Elmar Brok, MdEP und ehemaliger Vorsitzender des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten des Europäischen Parlaments, teil.
Podiumsdiskussion mit dem Titel "Präsident Trump?! Wohin steuert die Weltmacht?"
 
Am 24. Januar 2017 luden die Bonner Akademie und das Center for International Security and Governance (CISG) zur Diskussionsveranstaltung "Präsident Trump?! Wohin steuert die Weltmacht?" ein. Als Podiumsgäste konnten Dr. Klaus Scharioth, Botschafter a.D. und Rektor des Mercator Kollegs für internationale Aufgaben, Ralph C. Freund, Vizepräsident des Republican Overseas Germany e. V., und Matthew Karnitschnig, Politico-Chefkorrespondent für Europa, begrüßt werden. Moderiert wurde die Diskussionsrunde von Anja Bröker, Journalistin und Moderatorin beim Westdeutschen Rundfunk.



Hier finden Sie die Berichte zu unseren Veranstaltungen aus dem Jahr 2016.



Hier finden Sie die Berichte zu unseren Veranstaltungen aus dem Jahr 2015.



Hier finden Sie die Berichte zu unseren Veranstaltungen aus dem Jahr 2014.



Hier finden Sie die Berichte zu unseren Veranstaltungen aus dem Jahr 2013.



Hier finden Sie die Berichte zu unseren Veranstaltungen aus dem Jahr 2012.