Developed in conjunction with Joomla extensions.

Prof. Bodo Hombach (Foto: Volker Lannert), Präsident der Bonner Akademie




Lucas Vogelsang (Foto: Philipp Wente), Journalist und Autor von "Heimaterde. Eine Weltreise durch Deutschland".





Moritz von Uslar (Foto: Josef Fischnaller), Journalist und Autor von "Deutschboden: Eine teilnehmende Beobachtung".









 
Brexit in Großbritannien, Trump in den USA, die Flüchtlingsdebatte in Deutschland – die aktuellen Krisen fordern literarische Antworten geradezu heraus. Nicht nur die großen politischen Schriftsteller der Vergangenheit, auch immer mehr Gegenwartsautoren beweisen, dass Literatur der Politik etwas zu sagen hat. Wie sie die Gegenwart kommentiert, welche Missstände sie anprangert und welche Gesellschaftsentwürfe sie aufzeigt, möchten die Bonner Akademie und die lit.Cologne im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Politik trifft Literatur“ ausloten, in deren Rahmen das Gespräch zum Thema "Oh Heimat!" stattfindet.

Vom Wedding bis nach Essen, vom Ammersee bis Wischhafen durchmisst Lucas Vogelsang Deutschland und wirft einen sensiblen Blick auf unsere Gegenwart. In „Heimaterde. Eine Weltreise durch Deutschland“ trifft er fußballbegeisterte Barbiere oder Iraner, die Gartenzwerge bemalen und zeigt damit, wie vielfältig ‚Heimat‘ heute eigentlich ist. Doch nicht nur literarisch erlebt der leicht angegraute Begriff, der für Viele eher ein Gefühl als geographische Standortbestimmung bedeutet, mehr Sehnsuchtsort als Siedlungspunkt, jüngst eine Renaissance. Die Besetzung des Begriffs durch die Rechten, die Skepsis der Linken, aber auch die Rückkehr in die politische Mitte, machen deutlich, dass das Ringen um die Deutung noch immer nicht abgeschlossen ist und zunehmend komplizierter wird.

Wie groß das Spektrum dessen ist, was Heimat sein kann, ist, zeigt auch Moritz von Uslar in seiner literarischen Reportage „Deutschboden: eine teilnehmende Beobachtung“. Er trifft Lucas Vogelsang und spricht mit ihm über „Heimaterde“ und darüber, was Heimat in der heutigen Zeit bedeutet und wie sie konkret aussehen kann − von Bonn-Bad Godesberg bis Berlin-Wedding, von Bayern bis Brandenburg.

Datum: 24. Januar 2018, 18:00-19:30 Uhr
Ort: Rheinisches Landesmuseum Bonn,
Colmantstr. 14-16, 53115 Bonn
***Hinweis: Abweichender Veranstaltungsort***


+++ Zur Anmeldung    +++