Developed in conjunction with Joomla extensions.

Sabine Baumann-Duvenbeck (l.), Vizepräsidentin der IHK Bonn/Rhein-Sieg sowie Geschäftsführerin der Viktor Baumann GmbH & Co KG, und Dr. Weert Canzler (r., Foto: D. Ausserhofer), Mobilitätsforscher am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) sowie Mitherausgeber des Handbuchs Verkehrspolitik





Andrea Reidl (l., Foto: Astrid Doerenbruch), Freie Journalistin für Mobilität bei ZEIT und SPIEGEL, und Dr. Roman Suthold (r.), Leiter der Verkehrsabteilung des ADAC Nordrhein





Dr. Hubertus Hille (l., Foto: Barbara Frommann), Hauptgeschäftsführer der IHK Bonn/Rhein-Sieg, und Moderator Jörg Manhold (r.), General-Anzeiger Bonn





Kooperationspartner IHK Bonn/Rhein-Sieg







 
Seit dem 'Wirtschaftswunder' gilt das Auto gerade den Deutschen als Symbol und Inbegriff individueller Mobilität und Freiheit. In jüngerer Zeit setzen individualisierte Lebensstile, neue Dienstleistungsangebote und die Erfordernisse des Klimaschutzes dieses Symbol zunehmend unter Druck. Ein immer besser ausgebautes Netz an Fahrradwegen, immer günstigere Flugreisen, neue Angebote der Sharing Economy (z.B. 'Uber') und technische Innovationen aus dem Silicon Valley (z.B. 'Hyperloop') bieten Alternativen zur klassischen Form des Individualverkehrs, die sich gerade in den urbanen Zentren immer größerer Beliebtheit erfreuen.

Wie verändern sich gesellschaftliche Vorstellungen von – und Ansprüche an – Mobilität? Wie lassen sich globaler Mobilitätsanspruch und individueller Fortbewegungswunsch vereinbaren? Welche neuen Technologien und Konzepte werden Reise- und Pendlerverkehr der Zukunft prägen? Und wie könnte ein intelligentes und integriertes Verkehrssystem der Zukunft aussehen?

Diese Fragen stehen im Zentrum unserer Podiumsdiskussion mit Sabine Baumann-Duvenbeck, Vizepräsidentin der IHK Bonn/Rhein-Sieg sowie Geschäftsführerin der Viktor Baumann GmbH & Co KG, Dr. Weert Canzler, Mobilitätsforscher am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) sowie Mitherausgeber des Handbuchs Verkehrspolitik, Andrea Reidl, Freie Journalistin für Mobilität bei ZEIT und SPIEGEL, und Dr. Roman Suthold, Leiter der Verkehrsabteilung des ADAC Nordrhein. Begrüßung durch Dr. Hubertus Hille, Hauptgeschäftsführer der IHK Bonn/Rhein-Sieg; Moderation von Jörg Manhold, General-Anzeiger Bonn.

Die Veranstaltung bildet den Auftakt zu einer Reihe, in der sich die Bonner Akademie und die IHK Bonn/Rhein-Sieg dem Zukunftsthema "Infrastruktur für das 21. Jahrhundert" widmen wollen. Denn eine zukunfts- und leistungsfähige Infrastruktur ist unerlässliche Voraussetzung für Deutschlands internationale Wettbewerbsfähigkeit. Nicht nur im Zuge der Globalisierung, sondern auch in Folge neuer Produktionsmethoden und Technologien sind Unternehmen (aber auch Arbeitnehmer) immer stärker auf zuverlässige und belastbare Strukturen für den Transport von Personen, Waren und Daten sowie deren effiziente Verzahnung und (europäische) Vernetzung angewiesen.


Datum: 21. März 2017, 18:00-19:30 Uhr
Ort: Bonner Universitätsforum,
Heussallee 18-24, 53113 Bonn
Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!