Developed in conjunction with Joomla extensions.

Wintersemester 2011/2012: Die Rolle des Skandals in der Politik

Hans Leyendecker und Bodo Hombach
Im Rahmen seines Seminars „Die Rolle des Skandals in der Politik“, begrüßte Bodo Hombach am 29. November 2011 den renommierten Journalisten und Buchautor Hans Leyendecker. Leyendecker, der seit 1997 als Ressortleiter für die „Süddeutsche Zeitung“ tätig ist und zuvor für den „Spiegel“ und andere Zeitungen schrieb, war mit seiner Arbeit für das Bekanntwerden und die Aufklärung zahlreicher Affären und Skandale, zum Beispiel der Flick-Affäre 1982 und der Parteispenden-Affäre der CDU 1999 mit verantwortlich.

Die Seminarreihe beleuchtet Skandale aus den Blickwinkeln von Politik, Medien und Wirtschaft und lässt hierzu prominente Gastreferenten zu Wort kommen. Aufgrund des massiven Interesses seitens der Studierenden musste die Veranstaltung eigens in einen größeren Raum verlegt werden.
Hombach, der Präsident der Bonner Akademie für Forschung und Lehre praktischer Politik (BAPP) sowie Lehrbeauftragter der Universität Bonn ist, führte mit seinem Vortrag „Skandale in und durch Medien – Über Aufklärung und Nebel im Glashaus“ zunächst inhaltlich ins Thema ein und gab einen Überblick über die großen Skandale seit Gründung der Bundesrepublik
Clemens Tönnies und Bodo Hombach
Mit Clemens Tönnies, Unternehmer und Aufsichtsratsvorsitzender des Fußballbundesligisten FC Schalke 04, konnte Bodo Hombach, der Präsident der Bonner Akademie und Forschung praktischer Politik (BAPP) sowie Lehrbeauftragter an der Universität Bonn ist, am 13. Dezember 2011 erneut einen prominenten Gastreferenten in seinem Seminar „Die Rolle des Skandals in der Politik“ begrüßen.

Tönnies, der 1971 zusammen mit seinem inzwischen verstorbenen Bruder Bernd die gemeinsame Firma B. & C. Tönnies Fleischwerk GmbH & Co. KG gründete, ist heute einer der größten Fleisch- und Wurstproduzenten Europas und steht seit 2001 an der Spitze des Aufsichtsrats der „Königsblauen“.
Bodo Hombach und Stefan Pelny
"Der Kachelmann-Prozess ist katastrophal gelaufen", bemerkte Dr. Stefan Pelny nachdrücklich, als er am 24. Januar 2012 zu Gast im Seminar von Bodo Hombach an der Universität Bonn war. Der thematische Schwerpunkt lag auch in dieser Sitzung auf Krisen, Skandalen und der Rolle der Justiz.

Mit dem anerkannten Anwalt, ehemaligen Vize-Präsidenten des Bundesamts für Verfassungsschutz, ehemaligen Chef der Staatskanzlei sowie Staatssekretär im Justizministerium Schleswig-Holstein hatte Hombach ganz bewusst einen Fachmann für beide Seiten - Justiz und Politik - als Gastreferenten ausgewählt.