Developed in conjunction with Joomla extensions.

Sommersemester 2015: Die Rolle des Skandals in der Politik

Prof. Bodo Hombach
Die Rolle des Skandals in der Politik gehört zu den spannendsten Untersuchungsfeldern im interdisziplinären Bereich zwischen Politik- und Medienwissenschaft. Was macht ein bestimmtes Verhalten eines Politikers zum Skandal? Welche Angriffsflächen bietet ein Politiker zur Skandalisierung? Wie verhält es sich mit der medialen Eskalationsspirale, die dem Aufdecken eines Skandals in der Regel folgt? Welche Strategien haben PR-Berater und Spin-Doktoren, um der Sensationsgier und dem Enthüllungsgestus entgegen zu treten? Diesen und anderen Fragen soll im Seminar nachgegangen werden.

Als Referenten sind Dirk Maxeiner (Journalist und Publizist), David Schraven (Journalist und Gründer des gemeinnützigen Recherche-Büros Correctiv), Götz von Fromberg (Rechtsanwalt und Notar) sowie Prof. Klaus Kocks (Ökonom, Sozialwissenschaftler und PR-Berater) eingeladen.
Die Exkursionsteilnehmer mit Bundespräsident a. D. Christian Wulff (3.v.l.)
Fünf Studenten des Instituts für Politische Wissenschaft und Soziologie der Universität Bonn hatten auf einer kurzen Exkursion nach Hannover am 19./20. Juli 2015 die Gelegenheit, ihre im von Prof. Bodo Hombach und Dr. Manuel Becker geleiteten Seminar "Die Rolle des Skandals in der Politik am Fallbeispiel Christian Wulff" erlangten Kenntnisse in persönlichen Gesprächen zu vertiefen.