Developed in conjunction with Joomla extensions.

Lehrveranstaltung zum Thema „Internationales Führen, Verhandeln und Kommunizieren – Voraussetzungen, Problemfelder und Lösungsstrategien"
Am 14. Mai 2014 begrüßte die Bonner Akademie erneut Führungskräfte aus Unternehmen, Mitglieder der BAPP sowie Doktoranden und Mitarbeiter der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität zu einer Lehrveranstaltung zum Thema "Internationales Führen, Verhandeln und Kommunizieren – Voraussetzungen, Problemfelder und Lösungsstrategien". Im Fokus der Veranstaltung standen dabei hauptsächlich die Herausstellung der kultur- und landesspezifischen Unterschiede und die damit zusammenhängenden Schwierigkeiten auf internationaler Ebene sowie die Erarbeitung verschiedener Lösungsstrategien.

Von Sergey Frank, langjähriger Mitarbeiter in führenden Positionen bei Continental sowie Kienbaum und mittlerweile selbstständiger Consultant, erhielten die Teilnehmer aus erster Hand Fallbeispiele für Verhandlungsschwierigkeiten in verschiedenen Ländern, wie zum Beispiel in China oder Russland. Als praktische Hilfestellungen führte Sergey Frank unter anderem die Anwendung eines einfachen und verständlichen Englisch, die Hinzunahme eines festen Moderators und Zeitplans sowie die Involvierung sämtlicher Verhandlungsteilnehmer an.

Einen aufgrund der momentanen politischen Lage tagesaktuellen Exkurs in die Gegebenheiten in Russland konnte Dr. Marina Jung-Borisova, Redakteurin bei der Deutschen Welle, liefern. Dabei ging sie vor allem auf die Besonderheiten in der Führung, Verhandlung und Kommunikation mit russischen Gesprächspartnern ein.

Dr. Alexander Mühlen, ehemaliger Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Abu Dhabi und Uganda, referierte abschließend über die besonderen Herausforderungen des Führens, Verhandelns und Kommunizierens in der Diplomatie.