Developed in conjunction with Joomla extensions.

Lehrveranstaltung zum Thema „Globalisierungs- und Internationalisierungsprozesse in Politik, Wirtschaft und Medien"
 
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Globalisierungs- und Internationalisierungsprozesse in Politik, Wirtschaft und Medien“ fand am 13. November eine Lehrveranstaltung zum Thema „Daten- und Cybersicherheit im 21. Jahrhundert“ statt, an der Führungskräfte aus Unternehmen, Mitglieder der Bonner Akademie sowie Doktoranden und Mitarbeiter der Universität Bonn teilnahmen. Die Lehrveranstaltung richtete den Fokus auf Sicherheitsrisiken für Unternehmen, Institutionen und Bürger beim Austausch und der Speicherung von Daten und nahm mögliche Zukunftsperspektiven in den Blick.

Prof. Dr. Sachar Paulus, Fachhochschule Brandenburg

 
Prof. Dr. Sachar Paulus, Leiter des Masterstudiengangs „Security Management“ an der Fachhochschule Brandenburg, machte im ersten Teil der Veranstaltung auf Problemfelder hinsichtlich des Datenschutzes im Internet aufmerksam. Seit den 1980er Jahren hätten sich die IT-Gefahren kontinuierlich vergrößert: Während die Programmierung von Schadsoftware zunächst zur Selbstprofilierung genutzt wurde, entstand mit der gesamtgesellschaftlichen Verbreitung des Internet ein krimineller „Geschäftssektor“. Mittlerweile wird der Datenmissbrauch und der massive Eingriff in die Privatsphäre auch zur Industrie- und Wirtschaftsspionage genutzt. Prof. Paulus schloss nicht aus, dass das Netz zukünftig als Mittel der Kriegsführung dienen werde. Um die Datensicherheit zu verbessern, sprach er sich für eine internationale „Balance of Power“ im IT-Sektor aus, wobei er die Erfolgsaussichten als äußerst gering einschätzte.

Kapitän zur See Michael Worms, Betriebszentrum IT-System der Bundeswehr
Daraufhin berichtete Kapitän zur See Michael Worms, Abteilungsleiter Risiko- und IT-Sicherheitsmanagement des „Betriebszentrum IT-System der Bundeswehr“, über praktische Erfahrungen beim Sicherheitsmanagement. Die Bundeswehr müsse ständig damit rechnen, dass deren hochsensiblen Daten missbraucht würden. Trotz der gegenwärtigen Neustrukturierung wünschte sich Kapitän Worms eine Bündelung aller IT-Abteilungen der Bundeswehr, um den Datenschutz noch effektiver und verlässlicher zu gestalten.









Dr. Oliver Weissmann, xiv-consult GmbH
Dr. Oliver Weissmann, Geschäftsführer der Risikomanagementfirma xiv-consult GmbH, stellte technische Schutz- und Präventionsmaßnahmen vor. Das Risikomanagement habe die Aufgabe, die Datensicherheit eines Unternehmens permanent zu bewerten und kritisch zu hinterfragen. Am Beispiel der Cloud-Services zeigte er die Gefahren und rechtlichen Schwächen der IT-Sicherheit auf. Der Datenmissbrauch werde von Unternehmen oftmals nicht als latente Bedrohung wahrgenommen und die damit verbundenen Risiken fehlerhaft eingeschätzt, was zu enormen finanziellen Schäden führen könne.