Developed in conjunction with Joomla extensions.


Diskussionsveranstaltung über „Nationale und europäische Identität in Ost und West“



Dr. Willi Steul, Intendant des Deutschlandradios sowie Projektpate
Am 14. November 2014 fand im Großen Sitzungssaal der Philosophischen Fakultät der Universität Regensburg eine Diskussion über „Nationale und europäische Identität in Ost und West“ statt. Es handelte sich dabei um die dritte Veranstaltung des von Prof. Jerzy Maćków geleiteten Forschungsprojekts „Europäische Identität in der Zeit der Euro-Verschuldungskrise“. An der Diskussion nahmen Dr. Willi Steul, Intendant des Deutschlandradios sowie Projektpate, und Prof. Dr. Johannes Grotzky, Universität Bamberg, teil.

Im Verlauf der Veranstaltung wurden die Voraussetzungen, Inhalte und Perspektiven der Entstehung einer europäischen Identität ebenso wie die mit ihnen eng zusammenhängenden institutionellen Schwächen der Europäischen Union erörtert. Dr. Steul betonte mehrfach die Bedeutung kultureller Faktoren – wie zum Beispiel die Vielfalt der Sprachen und Bräuche sowie die verbindenden europäischen Werte- und Normenbezüge –, während die zwei anderen Teilnehmer auch politische Themen ansprachen. Im Anschluss an die Podiumsdiskussion wurde vom Moderator, Prof. Grotzky, der Dialog mit dem Publikum eröffnet, bei dem die zuvor aufgeworfenen Fragen und Probleme noch einmal intensiv debattiert wurden.