Developed in conjunction with Joomla extensions.


Projektmitarbeiter PD Dr. Rudolf Speth




Dr. Stefan Vesper, Projektpate sowie Generalsekretär des Zentralkomitees der deutschen Katholiken




 
Zum Auftakt des Forschungsprojekts "Kirchen als Träger vorsorgender Sozialpolitik" führte die Bonner Akademie einen Workshop durch, der die Idee und die Ziele des Projektes vorstellte und in dessen Rahmen über die Rolle der Kirchen im deutschen Wohlfahrtsstaat debattiert wurde. Im Zentrum der Veranstaltung stand unter anderem die Frage, inwieweit die Sonderstellung der konfessionellen Einrichtungen angesichts der Ökonomisierung der öffentlichen Daseinsvorsorge noch haltbar ist.

Nach einer thematischen Einführung durch Dr. Stefan Vesper, Projektpate sowie Generalsekretär des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, stellte PD Dr. Rudolf Speth das Forschungsprojekt vor. Ziel des Projekts sei es, die grundsätzliche Rolle sowie die jüngsten Reformen der kirchlichen Einrichtungen bezüglich ihrer Funktion in der Sozialpolitik herauszustellen und genauer zu analysieren.

Im Anschluss referierten Prof. Dr. Karl Gabriel (Universität Münster), Prof. Dr. Gerhard Wegner (Direktor des Sozialwissenschaftlichen Instituts der Evangelischen Kirche in Deutschland), Maria Loheide (Vorstand Sozialpolitik der Diakonie Deutschland) und Prof. Dr. Georg Cremer (Generalsekretär des Deutschen Caritasverbandes) über verschiedene Aspekte der vorsorgenden Sozialpolitik durch die Kirche.