Developed in conjunction with Joomla extensions.

Die Bonner Akademie für Forschung und Lehre praktischer Politik (BAPP) ist eine neuartige Lehr- und Forschungseinrichtung in Deutschland, die aktuelle Themen und Fragestellungen im Spannungsverhältnis von Wirtschaft, Medien und Politik analysiert, diskutiert und Lösungsansätze anbietet.

Die Bonner Akademie, die mit Beschluss des Rektorats vom 4. Oktober 2011 als An-Institut der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn nach § 29 Hochschulgesetz des Landes NRW anerkannt worden ist, setzt sich aus einem Weiterbildungs- und einem Forschungsbereich zusammen. Das Lehrangebot der Akademie richtet sich an Unternehmen, Organisationen und Institutionen, die ihre Mitarbeiter praxisnah weiterbilden möchten sowie an qualifizierte Postgraduierte der Universität Bonn, die sich gezielt auf eine spätere berufliche Tätigkeit in Wirtschaft, Medien, Politik oder Verwaltung vorbereiten.

Neben dem Ausbildungsangebot legt die Akademie einen Schwerpunkt auf die Forschung. Im integrierten Think Tank werden aktuelle praxisnahe Fragestellungen aus dem Wechselspiel von Wirtschaft, Medien und Politik analysiert. Die Ergebnisse der Forschungsgruppen werden regelmäßig publiziert und der interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Neu an der Akademie sind ihr starker Praxisbezug und die Lehr- und Forschungskooperation zwischen Universität, Unternehmen und Arbeitgebern. Bei Lehrveranstaltungen zeichnet sich die Bonner Akademie durch die gemeinsame Leitung von renommierten Wissenschaftlern im "Tandem" mit anerkannten Praktikern aus Wirtschaft, Medien und Politik sowie durch den teilweise gekoppelten Unterricht von Postgraduierten und Berufspraktikern aus. Durch diesen stetigen Dialog auf vielfältigen Ebenen von Theorie und Praxis sowie Wirtschaft, Medien und Politik wird eine reale Analyse alter und neuer Problemstellungen möglich.

Die Bonner Akademie will ausdrücklich der Tendenz entgegenarbeiten, dass die Selbstbezogenheit von Wirtschaft, Politik und Medien weiter zunimmt, und die Dialogfähigkeit untereinander dadurch reduziert wird sowie praktische Lösungen verhindert werden. Erst durch den aktiven Dialog miteinander und den integrativen Zugang zu realen Themen und Fragestellungen wird die Erarbeitung praxistauglicher Konzepte möglich. Damit orientiert sich die Bonner Akademie in Lehre und Forschung zielgerichtet an den Bedürfnissen ihrer Mitglieder sowie Kooperationspartner. Sie trägt mit ihrer Arbeit gleichsam dazu bei, das Verständnis von und für Politik, Wirtschaft und Medien zu verbessern und die Logik, Mechanismen und Zusammenhänge dieser Systeme zu verdeutlichen

Wir schließen eine wissenschaftliche Lücke - durch praxisnahe Forschung und Ausbildung sowie ein "Tandem" aus renommierten Wissenschaftlern und praxiserfahrenen Experten.

Wir vermitteln praxisnahes Wissen - durch unser umfangreiches Lehrangebot, das neben Lehrveranstaltungen auch eigenständige Publikationstätigkeiten der Mitglieder fördert und Hospitationen in Wirtschaft, Medien, Politik und Verwaltung anbietet.

Wir leisten praxisbezogene Forschungsarbeit - in unserem interdisziplinären Think Tank, der sich mit aktuellen Fragestellungen aus dem Wechselspiel von Politik, Wirtschaft und Medien beschäfigt.

Wir diskutieren über politisch relevante Themen - im Rahmen von öffentlichen Veranstaltungen, Diskussionsrunden, regelmäßig erscheinende Newslettern und Publikationen.

Wir fördern den Dialog zwischen Wirtschaft, Medien und Politik - durch den engen Austausch mit unseren Kooperationspartnern aus der beruflichen Praxis in Wirtschaft, Medien und Politik